Referenzen: DAE-01 CL und DAE-01 SP

Forum

Hallo liebe Forumskollegen,

ich habe am Samstag endlich das georderte Päckchen von Rainer

auspacken können. Für mich war der Motor des FAT Bob immer der gefühlte "Weiterentwicklungspunkt" da das TMD Lager phänomenal und dank Dieters Lagerresonanztuning über alle Zweifel erhaben ist.

Die Gespräche mit dem Entwicklungsleiter von TR zeigten eher in Richtung ihres eigenen Konzeptes mit 3 synchronisierten Motoren, die ich aber nicht hätte unterbringen können.

Gegenüber der Standarddose von TR gewinnt das Klangbild hörbar

an "Fundament", "Stabilität" und "Souveränität". Für mich die Entdeckung schlechthin, da ich ja die Horrorvision von 3 Motordosen wie bei den großen

TR Laufwerken als "Drohkulisse" vor Augen hatte....

Rainer hat dafür eine perfekte Lösung für mich, mit nur einem Motor und die

funktioniert perfekt !!!!

Das Klangbild ist rock solid und durchzugsstark wie nie zuvor.

Die Zusatzfunktionen wie z.B. Anlauf und Abbremsen oder Lagerpflege habe

ich bisher noch gar nicht erfasst. Dazu später mehr. Für mich ist das Thema Antrieb auf höchstem Niveau damit erledigt.

Danke Rainer !!

Privat

Hallo Rainer,

Jetzt ist alles gut und die Antriebseinheit dreht - genau zum 33,33 Umdrehungen justiert. Ich habe die Geschwindigkeit und wow/flutter

mit Feickert Adjust+ pro gemessen.


Es gibt verschiedene Geschwindigkeiten zwischen Riemen, Band und Schnur, aber dass ist nur natürlich.


Die Antriebskraft ist bewundernswert. Nur einige Sekunden und der 20 kg schwere Teller dreht genau. Die Antriebseinheit läuft problemlos. Alles ist sehr überzeugend. Viel besser als meine alte Antriebseinheit.


Ich habe heute deine LP mit Kruse und Blanke erhalten.

Sehr angenehme Musik und gute Interpretationen von John Denver und Elton John Nummern.


Die Magic-Mat ist etwas Besonderes. Lange her, da hatte ich die alte "Platter Matter" und andere klebende Matten. Die Magic-Mat ist aber viel besser, weil es nicht alles sanft und ohne Dynamik macht.


Ich danke vielmals für Deinen Support.

Privat

Hallo Rainer,

Samstag und Sonntagabend habe ich jetzt einige Stunden hören können und bin sehr zufrieden mit der Motordose. Die Musik ist detailreicher und die Instrumente sind wie festgenagelt.

Somit bin ich sehr zufrieden und würde die Motordose gerne von Dir kaufen.

Gestern Abend habe ich wieder in der Musik geschwelgt.

Es ist immer toll, wenn man bei bekannten Platten plötzlich Instrumente und Töne hört, die man vorher nicht wahrgenommen hat.

Irgendwie versteh ich gar nicht, dass die Motordose da soviel ausmacht.

Laufen denn die anderen Motordosen so ungleichmäßig? Über den dünnen String sollte sich ja eigentlich sonst nicht viele „Störungen“ übertragen lassen.

Unglaublich das Ganze.

Danke und Grüße

Thomas

Privat

Die Motordose läuft nun fast seit einem Jahr. Nach wie vor alles bestens.

Aber wie viel Stunden habe nun damit gehört?

Auch das lässt sich herausfinden. Direkt an der Dose den Kanal 123 anzeigen lassen und was steht da? 436!

Also hat sich der Plattenteller inzwischen 436 Stunden gedreht. Dies trifft also in etwa auch auf das Tonabnehmersystem zu.

Endlich mal ein Richtwert wie viel Stunden tatsächlich gehört wurden.

Etwas mehr als ich geschätzt hätte

Grüße,

Th. W.

Forum

Hallo Gemeinde,

ich möchte an der Stelle meine Erfahrung bzgl. unterschiedlicher Motordosen kundtun. Vor allem deswegen, weil ich technisch gesehen mir keinen signifikanten Unterschied vorstellen konnte.

Als mein Laufwerk fast fertig war, stellte ich hier im Forum eine Suchanfrage bzgl. Motordosen. Mir wurden damals schon die Dosen von Rainer alias Dereneville empfohlen. War mir das damals aufgrund meines Mindsets, "was soll eine Motor am Ende schon für einen großen Unterschied machen" etwas zuviel Kohle.

Ein Foren-Kollege offerierte mir aber damals schon, dass der Motor eine entscheidende Rolle in der Kette trägt. Er selbst hat auch eine hochpreisige Dose (Ich muss jedoch sagen, dass ich bisher sehr zufrieden war.

Ich habe mich vor ein paar Tagen entschlossen Rainer anzuschreiben, ob er mir nicht eine Dose zum probieren zukommen lassen könnte. Einfach aus reinem Interesse. Ohne große Erfolgserwartungen.

Rainer war so nett und schickte mir die Dose unverzüglich zu. Diese war mittels dem Quick Guide auch nach 5 min. lauffähig.

Ich möchte an der Stelle bei Fakten bleiben und nicht ins esoterische abschweifen:saint:

Seit ich den Dereneville Motor an meiner Kette betreibe, habe ich:

- nach erst Installation, sofortiger positiver Unterschied wahrnehmbar

- eine Abtastfähigkeit am Schröder Clone von 50µ

- keine mir wahrnehmbaren, unangenehmen S-laute mehr

- kein Eiern oder das Gefühl von Gleichlaufschwankungen mehr.

Meine Meinung dazu:

Das mit der Abtastfähigkeit ist für mich am kuriosesten. Der Rest ist für mich aufgrund der besseren Gleichlaufgeschwindigkeit nachvollziehbar. Der Motor, erklärte mir Rainer, zieht kontinuierlich mit der gleichen Kraft.

Mein Klangbild ist jetzt viel voller und ausgewogener, es vermittelt mir den Eindruck, dass die Musik gleichmäßiger, ruhiger abläuft. Ich kann das schwer erklären.

Ich habe auch auf die Scheu Dose zurück geswitcht, da war der Eindruck dann aber am stärksten. Fakt ist, die Dereneville bleibt

Ich hätte es mir nicht vorstellen können,...:merci:

LG. Thomas K.